Category Archives: Abnehmen

Die Top 3 Fatburner Supplemente

Wer effektiv überschüssiges Körperfett loswerden möchte, kommt an einer gesunden Ernährung und einem auf die eigenen Bedürfnisse abgestimmten Sportprogramm nicht vorbei. Bewährt haben sich eine Kombination aus kohlenhydratreduzierter Kost (Low-Carb-Ernährung), Fitnesstraining und Muskelaufbau.

Um den Aufwand zu verringern und die Fettverbrennung zu beschleunigen, greifen viele Abnehmwillige zu so genannten Fatburner Supplementen, in Form von Tabletten oder Pulver. Diese Nahrungsergänzungsmittel sollen die Fettverbrennung des Körpers beschleunigen. Sie werden unter verschiedenen Bezeichnungen vertrieben, wie zum Beispiel: Diätpillen, Appetitzügler oder Fett-Blocker. Eine ordentliche Übersicht findet sich z.B. hier.

Aber was können diese Produkte wirklich? Gibt es Risiken? Und wie viel kosten die Produkte? Wir stellen hier drei bekannte Produkte aus der Fitness-Szene vor: Einen Stoffwechseleinheizer, einen Sattmacher und einen „Fettstopper“.

Lipo 100 – heizt dem Stoffwechsel ein

In Sportlerkreisen wird viel über Lipo 100 von der Firma Body Attack gesprochen. Diese Fatburnertabletten kurbeln die Stoffwechseltätigkeit mächtig an und bringen somit auch die Fettverbrennung auf Trab. Doch wohl kaum jemand führt seine Erfolge allein auf die Einnahme von Lipo 100 zurück.

Die Erfahrungsberichte stammen in der Mehrzahl von Sportlern, die regelmäßig trainieren und die Fatburner ergänzend zum Training einnehmen. Die empfohlene Dosis liegt bei sechs Tabletten am Tag. Viele Testpersonen berichten vom vermehrten Schwitzen durch die Einnahme. Das ist sicherlich auch auf die schweißtreibenden Inhaltsstoffe wie Koffein, Grüntee oder Ingwer zurückzuführen. Neben diesen natürlichen Inhaltsstoffen enthält das Produkt jedoch auch Farbstoffe und Trennmittel.

Wer seinen Fettstoffwechsel beschleunigen und seine sportlichen Erfolge steigern möchte, findet mit Lipo 100 ein effektives Präparat, zumindest, wenn man den Testberichten aus Fitnesskreisen Glauben schenken darf. Letztlich muss es jeder selbst ausprobieren und seine eigenen Erfahrungen damit machen. Wichtig ist, dass man sich möglicher Risiken bewusst ist: Durch den Koffeingehalt des Kaffees und des Grüntees sollte man mit der Einnahme nicht übertreiben und aufhören, wenn man sich nicht wohlfühlt.

Was kostet Lipo 100?
120 Kapseln kosten online im Angebot 29,90 Euro. Das reicht für 20 Tage.

Formoline – verhindert Verdauung von Nahrungsfetten

Zu einer anderen Kategorie von Fatburnern zählt Formoline L112. Das Wirkungsprinzip soll darauf beruhen, dass Fette aus der Nahrung gar nicht erst verdaut werden und in die Blutbahn geraten. Stattdessen werden die Fettbestandteile auf natürlichem Wege wieder ausgeschieden.

Hauptsächlich bestehen die Tabletten aus Polyglucosamin, einem natürlichen Faserstoff, der in Austernpilzen und Schalentieren vorkommt. Als Nebeneffekt weist dieser Faserstoff eine leicht aufquellende und sättigende Wirkung auf. Das Produkt enthält jedoch keine Farb-oder Konservierungsstoffe sowie keine Geschmacksverstärker.

Der Hersteller empfiehlt die Einnahme von zwei Tabletten vor fettreichen Mahlzeiten. Bisher konnten Studien keine Wirkung von Formoline L112 ohne Sport und bewusster Ernährung nachweisen. Zwar weist das Polyglucosamin tatsächlich fettbindende Eigenschaften auf, eine Gewichtsreduktion konnte dadurch nicht nachgewiesen werden. Dazu ist der Speiseplan der meisten Menschen einfach zu komplex.

Außer Fetten nehmen die meisten viele Kohlenhydrate zu sich. Gerade einfache Kohlenhydrate wie sie in Weißmehl oder Industriezucker stecken, zählen allerdings zu den Dickmachern. Somit kann ein Verzicht auf Süßigkeiten und Gebäck schon viel bewirken. Fette in geringen Mengen schaden der Figur weitaus weniger.

Testpersonen, die von Erfolgen mit Formoline L112 berichten, gaben alle an, nicht nur die Tabletten einzunehmen, sondern gleichzeitig Sport zu treiben bei gesunder Ernährung. Wer Formoline ausprobieren möchte, sollte sich möglicher Risiken bewusst sein. Bei empfindlichen Menschen führt die Einnahme zu Durchfall, Übelkeit oder Bauchschmerzen. Der Hauptinhaltsstoff kann zudem neben Fetten auch fettlösliche Medikamentenwirkstoffe binden (Pille!).

Was kostet Formoline L112?
80 Tabletten kosten zirka 35 Euro.
Bei einer Einnahme von vier Tabletten täglich reicht dies für 20 Tage.

Glucomannan-Kapseln sättigen lange

Glucomannan-Kapseln (oder Pulver) sind im engeren Sinne keine Fatburner. Dieses Nahrungsergänzungsmittel sorgt durch seine starke Quellfähigkeit in erster Linie für ein längeres Sättigungsgefühl und kann somit Heißhungerattacken bremsen.

Es handelt sich dabei um eine stärkeähnliche Substanz, die aus der pflanzlichen Kojakwurzel gewonnen wird. Die Europäische Union hat die unterstützende Wirkung bei einer Diät bestätigt. Experten empfehlen täglich drei Portionen mit rund einem Gramm Glucomannan-Extrakt.

Das Produkt gilt allgemein als risikoarm. Empfindliche Menschen können jedoch mit Blähungen oder Durchfall drauf reagieren. Experten weisen darauf hin, dass das Produkt nur ergänzend zu kalorienbewusster Kost und Bewegung wirkt.

Was kosten Glucomannan-Kapseln?
90 Kapseln kosten zirka 20 Euro.
Bei drei Kapseln täglich reicht dies für 30 Tage.

Fazit

Den Stoffwechsel und somit auch die Fettverbrennung kann man in erster Linie nur durch Bewegung ankurbeln. Einige Nahrungsergänzungsmittel können diesen Prozess tatsächlich beschleunigen oder für ein längeres Sättigungsgefühl sorgen. Doch alleine bewirken sie keine Wunder. Außerdem sind Nebenwirkungen möglich.

Tipp: Förderlich auf die Fettverdauung wirken sich einige Lebensmittel aus. Dazu zählen Ingwer, Kaffee, grüner Tee oder Chili Schoten. Wer regelmäßig trainiert und diese Lebensmittel in den Speiseplan einbaut, hat gute Chancen, überflüssige Pfunde loszuwerden.

Abnehmen mit Sport

Wenn es ums Abnehmen geht, gilt es eine einfache Formel anzuwenden: Mehr Kalorien am Tag verbrennen, als man über die Nahrung zu sich nimmt. Dabei kommst Du an regelmäßiger Bewegung kaum vorbei. Durch Sport kannst Du durch gezielten Muskelaufbau den Grundumsatz Deines Körpers erhöhen.

Das Training hilft Dir, vermehrt Fett zu verbrennen und die Fitness allgemein zu verbessern. Außerdem reduzierst Du durch körperliche Betätigung die Anzahl der Stresshormone im Körper. Je weniger Stresshormone desto besser ist dies für die schlanke Linie.

Abnehmen mit Sport und Fitness

Doch wie sieht der optimale Trainingsplan aus, wie oft solltest Du trainieren und welche Sportart passt zu Dir? Wir geben Dir Tipps und Tricks zum regelmäßigen Training, aber auch Hinweise zur passenden Ernährung, damit die Diät letztlich erfolgreich wird.

Durch Sport den Grundumsatz erhöhen

Sport ist der entscheidende Faktor, wenn es darum geht, erfolgreich abzunehmen. Wenn Du Dich fragst, wie oft Du in der Woche trainieren solltest: Fachleute raten allen Menschen, ob übergewichtig oder nicht zur Erhaltung ihrer Gesundheit zumindest fünf Mal pro Woche mindestens 30 Minuten moderaten Sport zu treiben.

Wer mit Sport richtig abnehmen möchte, sollte seinen Trainingsplan so gestalten, dass er eine Kombination aus Ausdauertraining und Muskelaufbau enthält. Das Ausdauertraining steigert die Fitness und hilft, fleißig Fett zu verbrennen. Außerdem schüttet der Körper beim Ausdauersport Glückshormone aus und reduziert die Stresshormone. Der Stoffwechsel kommt in Trab und ein gut funktionierender Stoffwechsel ist fürs Abnehmen unerlässlich. Der Muskelaufbau ist wichtig, damit der Grundumsatz des Körpers im Ruhezustand gesteigert wird.

Je mehr Muskelmasse mit Energie versorgt werden muss, desto weniger Fettpolster können sich im Depot bilden.

Ab wann beginnt die Fettverbrennung?

Wenn es ums Abnehmen mit Sport geht, kursiert oft die Aussage, dass die Fettverbrennung erst nach 20 oder gar 30 Minuten in Gang käme, vorher passiere da gar nichts. Das ist nicht ganz richtig. Auch wenn Du nur kurze Sportintervalle einlegst, sind diese nicht ganz umsonst. Sportwissenschaftler gehen davon aus, dass die Fettverbrennung sofort beim ersten Schritt beginnt – wenn auch erst langsam.

Erst nimmt der Körper einen Großteil der Energie aus Kohlenhydraten. Er greift aber zeitgleich auf andere Energiespeicher zurück. Hat der Körper sich erst einmal richtig warmgelaufen, steigt der Energieverbrauch aus dem Fettspeicher. Die optimale Fettverbrennung setzt tatsächlich nach 20 bis 30 Minuten ein. So ist es strategisch sinnvoll, wenn Du Deine Trainingsphasen nach und nach verlängerst.

Je nachdem, ob Du Anfänger bist oder bereits regelmäßig trainierst, solltest Du Deine sportlichen Aktivitäten langsam ausbauen, ohne Dich dabei zu überfordern. Ein Ruhetag muss auch mal drin sein.

Wie finde ich die passende Sportart für mich?

Zu den Klassikern des Ausdauersports zählt sicherlich das Joggen, weil man sich dafür nicht extra in einem Fitness-Studio anmelden muss und außer guten Laufschuhen kein spezielles Equipment braucht. Doch Jogging liegt nicht jedem, wir haben hier einige reizvolle Alternativen zusammengestellt.

Level Sportart Kalorienverbrauch pro Stunde Spaßfaktoren Das benötigst du
Einsteiger Walken 395 Kalorien An der frischen Luft, in einer Gruppe möglich, Gelenkschonend Gute Laufschuhe, Atmungsaktive und bequeme Kleidung
Mittleres Level Skaten 408 Kalorien Geschwindigkeit, in der Gruppe möglich, wechselnde Strecken auswählen Passende Skates, Kopf,-Knie,- und Ellenbogenschutz, atmungsaktive und bequeme Kleidung
Mittleres Level Schwimmen 436 Kalorien Naturerlebnis im Badesee oder im Meer, in der Gruppe möglich, Ganzkörpertraining Badeanzug, Badekappe, Schwimmbad, See oder Meer in der Nähe
Abenteurer Klettern 380 Kalorien Naturerlebnis am Fels, Kick durch das Abenteuer, Stärkung des Selbstvertrauens Kopfschutz, Kletterschuhe, Sicherungsgerät
Übergewichtige Aquafitness 800 Kalorien Im Wasser lastet nur 10 Prozent des Körpergewichtes auf den Gelenken, Spaß in der Gruppe mit Gleichgesinnten, Ganzkörpertraining Badeanzug, Schwimmbad mit Trainer in der Nähe

Übungen für zuhause

Training für Bauch Beine und Po

Nicht jeder hat immer Zeit für ausgiebige Joggingrunden, manchmal fehlt das Geld für neue Ausrüstung oder für das Fitness-Studio. Auch und gerade in stressigen Phasen ist es wichtig, dass Du trotzdem regelmäßig Bewegung in den Alltag einbaust und das geht einfacher, als Du zunächst denken magst:

  • Benutze konsequent die Treppen statt den Fahrstuhl.
  • Überlege, ob Du mit dem Rad zur Arbeit fahren kannst.
  • Bist Du mit Bus oder Bahn unterwegs, steige bewusst eine Station früher aus und gehe ein Stück zu Fuß.

Trainingseinheiten für den Muskelaufbau kannst Du ohne viel Aufwand zuhause einbauen. Alles was Du brauchst, ist bequeme Kleidung und eine Unterlage. Ein guter Plan enthält Übungen für die Bauch, -Beine,- und Po-Muskulatur.

Beim Treppensteigen kannst Du innerhalb von zehn Minuten bis zu 75 kcal verbrennen.

Schnell Abnehmen mit Sport – Erfahrungen

Im Internet tummelt sich eine Vielzahl von Erfahrungsberichten darüber, wie Menschen durch Sport abgenommen haben, wie zum Beispiel dieses Forum.

Sicherlich kann es hilfreich sein, die Erfahrungen anderer anzuschauen, um für sich selbst einen Plan zu entwickeln. Zu beachten ist dabei immer, dass in solchen Foren auch Werbung gepostet wird und man nicht immer sicher sein kann, dass „echte“ Menschen dort ihre Erfahrungen austauschen. Wenn Du einen authentischen Austausch suchst, frage Freunde oder Familienmitglieder, gerade, wenn es dort jemanden gibt, der erfolgreich mit Sport abgenommen hat.

Letztlich muss jeder selbst seine eigenen Erfahrungen machen. Schließlich ist jeder Körper anders gestrickt und jeder bringt andere Voraussetzungen mit: So hat der eine einen langsamen, ein anderer einen schnellen Stoffwechsel. Wiederum ein anderer ernährt sich eher ungesund, während der Trainingspartner zu gesunden Lebensmitteln greift. Auch die Veranlagung, schnell Fettdepots aufzubauen, ist unterschiedlich angelegt.

Langfristiger Erfolg nur durch eine ausgewogene Ernährung

Mit Sport kannst Du kleinere oder größere Ernährungssünden immer nur bedingt ausgleichen. Mindestens genauso wichtig wie ein guter Trainingsplan ist ein ausgewogener Ernährungsplan. Mit einem Ausdauertraining arbeitest Du schon einmal gut an Deiner Fettverbrennung.

Abnehmen mit gesunder Ernaehrung und Diaet

Dein Bauchfett kannst Du unterstützend loswerden, indem Du Dich kohlenhydratarm ernährst. Meide besonders Weißmehlprodukte und Lebensmittel mit Industriezucker. Einfache Kohlenhydrate lassen den Blutzuckerspiegel schnell steigen. Das Insulin, das dabei ausgeschüttet wird, führt zu einer verstärkten Depotfettbildung. Fällt der Blutzuckerspiegel wieder, besteht die Gefahr von Heißhungerattacken. Vollkornprodukte hingegen machen länger satt und lassen den Insulinspiegel langsamer ansteigen.

Wenn Du schnelle Energie für Deine sportlichen Aktivitäten brauchst: Tausche doch einfach öfter die hellen Nudeln gegen Vollkornnudeln aus oder das Weißmehlbrötchen gegen ein Vollkornexemplar. Um abzunehmen, musst Du nicht gleich eine Null-Diät machen. Eine ausgewogene Ernährung mit viel Obst und Gemüse sowie fettarmen Fisch- und Fleischsorten unterstützt Dich bei Deinem Sportvorhaben optimal.

Wer erfolgreich abnehmen möchte, muss dauerhaft am Ball bleiben und seine Ernährung langfristig umstellen, um den gefürchteten Jo-Jo-Effekt zu vermeiden.

Ausreichend trinken

Beim Abnehmen mit Sport solltest Du immer im Hinterkopf den gesteigerten Flüssigkeits,- und Mineralstoffbedarf haben. Wer viel Sport treibt, muss auf seinen Magnesiumhaushalt achten. Bei einem Magnesiummangel drohen unangenehme Wadenkrämpfe.

Trinke also mindestens zwei bis drei Liter täglich, wenn Du unter die Sportler gehst.

Das viele Trinken hat noch mehr Pluspunkte für eine schlanke Taille. Du kannst damit Heißhungerattacken vermeiden und gleichzeitig die Stoffwechseltätigkeit Deines Körpers ankurbeln. Zu den Top-Getränken für Figurbewusste zählt Zitronenwasser, das als echter Schlankmacher gilt. Wenn Du Deinem Wasser etwas Zitronensaft hinzufügst, schmeckt es nicht nur peppiger. Zitronensaft kurbelt den Stoffwechsel an und hilft, den Körper zu entgiften.

Zu den Geheimtipps zählt grüner Tee. Dieser Tee macht nicht nur sanft wach, er regt durch seinen Koffeingehalt den Stoffwechsel an. Einige Experten vermuten, dass gewisse Inhaltsstoffe im grünen Tee dafür sorgen, dass weniger Fette eingelagert werden. Wie dem auch sei, ein kalorienbewusster Wachmacher ist der Tee auf jeden Fall – und hat dabei weniger Koffein als Kaffee.

Abnehmen in den Alltag integrieren

Wer abnehmen möchte, dem stehen verschiedene Wege zur Erreichung des ehrgeizigen Zieles sein Traumgewicht wieder zu erlangen, zur Verfügung. Entweder man treibt viel Sport, stellt die Ernährung um, oder man holt sich Hilfe in Form von Pillen und Pulvern. Um Abnehmen in den Alltag integrieren zu können, muss der Betroffene den Gedanken zu schnell zu viel zu wollen, möglichst abstreifen. Gezielt sein Gewicht zu reduzieren erfordert eine präzise Strategie und einen starken Willen.

Weltweit nimmt die Zahl der Übergewichtigen Menschen stetig zu. Der Body-Mass-Index (BMI), obwohl als einziges Maß für die Zuordnung von Übergewicht inzwischen stark umstritten, ist Grundlage für die Klassifizierung von Übergewicht.

abnehmen leicht gemacht Laut WHO gelten Menschen mit einem BMI ab 25 als übergewichtig. Ab einem BMI von 35 spricht man von Adipositas Grad II (Fettleibigkeit oder umgangssprachlich Fettsucht genannt).Es handelt sich um eine Ernährungs- und Stoffwechselkrankheit, die ein Risikofaktor für Morbidität und Mortalität darstellt. Herz-Kreislauferkrankungen, Diabetes Typ II und Erkrankungen des Skeletts sind die Folge von Übergewicht.

Verschiedene Wege ausprobieren

Übergewicht und Adipositas sind bei den meisten Menschen problematisch, weil die falschen Ess- und Bewegungsangewohnheiten meist ein lebenslang erhalten bleiben. Besonders adipöse Menschen brauchen zur Entwicklung einer wirkungsvollen Abnehmstrategie professionelle Begleitung und ein Konzept, um das Abnehmen in den Alltag zu integrieren.

Fettleibige Personen, die durch Diäten kurzzeitig Verzicht üben, werden schnell merken, dass genau das Gegenteil erreicht wird. Der Körper lernt, mit weniger Kalorien die gleiche Arbeit zu leisten. Der Grundumsatz wird heruntergeschraubt. Nach der Diät verarbeitet der Körper die zugeführten Nährstoffe wieder wie gewohnt und in der Regel nimmt man mehr zu als zuvor.

abnehmen ohne fettEs entsteht der sogenannte Jo-Jo-Effekt. Auch die Kandidaten, die als Strategie die Einnahme von Nahrungsergänzungsmittel gewählt haben, werden feststellen müssen, dass sogenannte Fatburner, die zur Verbesserung der Fettverbrennung dienen sollen, nicht den gewünschten Effekt bringen. Es ist nicht wissenschaftlich nicht nachgewiesen, dass diese Mittel ihren Zweck erfüllen.

Das Ergebnis eine Metastudie zum Thema Abnehmen hat ergeben, dass die Kombination aus veränderter Essgewohnheit und anderen Aktivitäten nicht nur zum Fettabbau führt, sondern auch Muskelwachstum fördert. Ein guter Weg, im Alltag abzunehmen sind unter anderem Spazieren gehen, Rad fahren oder Treppen steigen. Auch wer gern mal ins Schwimmbad oder Tanzen geht kann nebenbei ein paar Kalorien abbauen. Auch in Kursen wie zum Beispiel Zumba purzeln die Pfunde.

Faktor Ernährung

Das Abnehmen in den Alltag zu integrieren heißt sich diszipliniert zu verhalten und bei der
Ernährung genau darauf zu achten, dass die richtige Menge an Makronährstoffen wie Kohlenhydrate, Eiweiß und Fett im täglichen Speiseplan enthalten sind und kein Mangel an Mineralien oder Vitaminen entsteht.

Es hat sich durch viele Studien gezeigt, dass regelmäßige Bewegung in Kombination mit gesunder Ernährung große Wirkung auf die Gesundheit hat. Besonders positiv wirkt sich eine Ernährungsumstellung auf den Cholesterinwert aus. Es gibt meist eine Verschiebung zum günstigen Anteil im Gesamtcholesterin, dem HDL (Eselsbrücke =hab Dich lieb-Anteil). Der LDL-Anteil (böses Fett) wird reduziert.

Egal ob man das Abnehmen in den Alltag integrieren kann, ohne Sport zu treiben oder die Ernährungsumstellung mit moderatem Sport betreibt, nach sechs Monate Diät ist ein Gewichtsverlust zu verzeichnen. In beiden Fällen gibt es eine entscheidende, positive Wirkung auf die lebenswichtigen Blutwerte wie Zuckerwert und Insulinspiegel. Der Fettabbau und damit die Gewichtsreduktion sind abhängig vom Stoffwechsel und daher auch individuell unterschiedlich. Der Körper produziert in dieser Phase viele Abbauprodukte.

Um das Abnehmen in den Alltag zu integrieren sollte in der Gewichtsreduktionsphase das Trinken von 2 bis 3 l kalorienfreier Getränke nicht vergessen werden. Die Zufuhr von Flüssigkeit ist notwendig, die durch den Fettabbau entstandenen Stoffwechselprodukte auszuschwemmen.

Bei der Ernährung sollte besonders auf die Säurebremse getreten werden, die von Natur aus den raschen Fettabbau bremst. Damit sich der Körper bei der Ernährungsumstellung möglichst immer im basischen Bereich bewegt, können Basenprodukte aus der Apotheke zugeführt werden, die die entstehenden Säuren in- und außerhalb der Zellen neutralisieren.

Abnehmen durch Fasten

Fasten ist wohl eine der extremsten Diäten die man machen kann. Im Grunde heißt das: Einfach gar keine feste Nahrung mehr zu sich nehmen, sehr viel trinken. Dadurch wird im Körper ein riesengroßer Kaloriendefizit hervorgerufen. Doch macht das Sinn oder ist das gesundheitsgefährlich? Kann man druch Fasten wirklich vernünftig abnehmen? Und wenn ja wie funktioniert Fasten genau?

In dem folgenden Artikel erklären wir euch, wie man als Sportmuffel das Fasten schlau in seine Diät einbauen und davon profitieren kann, um seine Abnehmerfolge zu maximieren.

Fasten als Diätform

abnehmen mit fastenEigentlich hört es sich ganz logisch an. Je weniger man isst, also je weniger Energie man aufnimmt, desto mehr nimmt man ab. Nach dieser Logik müsste Fasten, also der komplette Verzicht auf Nahrung, eigentlich die beste Abnehmmethode überhaupt sein. Dem ist allerdings nicht so. Es gibt drei große Probleme die dem einen Strich durch die Rechnung machen.

Problem Nr. 1: Kalorienbedarf passt sich an

Wenn der Körper merkt, dass der er zu wenig Energie über die Nahrung zugeführt bekommt, schaltet der Körper auf Sparflamme. Das bedeutet, dass der Kalorienverbrauch der niedrigen Zufuhr angepasst wird. Der Körper reguliert seinen Energiebedarf nach unten und kommt einfach mit weniger Kalorien aus. Das bedeutet, dass das Kaloriendefizit (verbrauchte- aufgenommene Kalorien) kleiner wird, da die verbrauchten Kalorien sinken.

Problem Nr. 2: Mangelversorgung

abnehmen durch fastenWenn keine Nahrung aufgenommen wird, entsteht sehr schnell eine Mangelversorgung des Körpers mit Vitaminen, Mineralstoffe, Spurenelementen, essentiellen Fettsäuren und besonders Proteinen. Eine längere Fastenperiode wird eigentlich immer von einem gewissen Muskelschwund begleitet. Muskeln sind sehr aufwändig mit Energie zu versorgen und brauchen auch noch eine ganze Menge davon.

Wenn zu wenig Energie und Proteine (denn die Muskeln bestehen aus Proteinen) vorhanden sind, müssen die Muskeln dran glauben. Der Körper beginnt die teuren Energiefresser abzubauen. Dies ist natürlich absolut nicht wünschenswert in einer Diät.

Problem Nr. 3: Der JoJo-Effekt

Nach einer Phase des Hungerns wird der Körper bestrebt sein, die verlorenen Fettreserven wieder aufzubauen, falls wieder so energieleere Tag in der Zukunft auf ihn zukommen sollten. Das bedeutet, dass, wenn man am Ende des Fastens wieder in eine normale Ernährung übergeht, der Körper anfängt Fettreserven aufzubauen. Da der Körper noch auf Sparflamme läuft, wird jede überflüssige Kalorie direkt begierig gespeichert um der nächsten Hungerperiode vorzubeugen.

Wie man doch durch Fasten abnehmen kann

Wir denken, dass es zwei Möglichkeiten gibt das Fasten sinnvoll und effektiv in eine Diät einzubauen und durch Fasten abzunehmen.

Intermittierendes Fasten Dieses Fasten ist zeitlich begrenzt. Alle Mahlzeiten und Kalorien werden in einem Zeitraum von etwa 8 Stunden aufgenommen. Der Rest des Tages wird gefastet. So lässt man zum Beispiel das Frühstück aus und isst dann im Zeitraum von 12 bis 20 Uhr seine drei Mahlzeiten und fastet dann wieder bis nächsten Tag um 12 Uhr. In der Fastenzeit läuft die Fettverbrennung auf Hochtouren. Besonders im Schlaf kann dadurch, dass die letzte Mahlzeit schon lange zurück liegt (was in einenhohen Level an Glucagon resultiert) ordentlich Fett extra verbrannt werden
Fastentag am Beginn der Diät Es empfiehlt sich eine Diät mit einem Fastentag zu beginnen. Ein Tag Fasten veranlasst den Körper noch nicht dazu auf Sparbetrieb umzuschalten, man spart aber Kalorien und entgiftet den Körper. Der letzte Punkt ist dabei der wichtigste. Der Darm wird geleert und gesäubert. Es muss während dieses Fastentages sehr viel getrunken werden. Wasser, Tee ohne Zucker oder Brühe sind empfehlenswert.

Käse und Abnehmen

Käse hat viel Fett und dann auch noch gesättigtes Fett. Diese Fakten machten Käse bisher nicht sonderlich beliebt in vielen Diäten.

Eine neue Studie könnte diese Sicht über den Haufen werfen. Wie gesund ist Käse tatsächlich und kann Käse ein wichtiger Bestandteil einer Diät sein und sogar beim Abnehmen helfen? Wir werfen etwas Licht auf die neuen Erkenntnisse.

Käse regt den Stoffwechsel an

abnehmen mit scharfIn dem wissenschaftlichen Journal of Agricultural and Food Chemistry ist vor kurzer Zeit eine Studie erschienen die sich mit dem French Paradox befasst. Berichtet wurde darüber von Munchies, dem Food Channel von Vice. Das französische Paradox besteht darin, dass die französische Ernährung voll von Weißbrot, Käse, Butter und Wein ist und die Franzosen trotzdem in den Übergewichts-Statistiken relativ gut dastehen im Vergleich zu Deutschland oder England. Die Wissenschaftler von den Universitäten in Kopenhagen und Aarhus haben Urin und Stuhlproben von zwei Versuchsgruppen verglichen. Bei der einen Gruppe stand Käse und bei der anderen Milch auf dem Speiseplan.
Die Ergebnisse der Studie lassen vermuten, dass Käse viele positive Eigenschaften im Bezug auf das Abnehmen hat. Käse ist gut für unsere Darmflora, da er anscheinend die Zusammensetzung unserer Darmbakterien positive beeinflusst. Die erhöhten Werte an Buttersäure sind vermutlich der Ursprung dieser positiven Auswirkungen. Buttersäure ist ein Abbauprodukt welches bei der Verdauung entsteht. Buttersäure ist eine spezielle Fettsäure mit einer Reihe gute Eigenschaften. So beugt Buttersäure gegen Übergewicht vor, schützt vor Insulinsensitivität und Darmkrebs.

Ist Käse die neue Geheimwaffe beim Abnehmen

abnehmen und käseAuf diese Frage gibt es eine enttäuschende Antwort: nein. Käse hat trotzdem viele Kalorien und Käse im Übermaß macht eher dick als schlank. Wer allerdings in einem entsprechenden Kaloriendefizit bleibt, der könnte und sollte nicht auf Käse verzichten. Es wird vermutet, dass besonders gereifte Sorten oder Schimmelkäsesorten diese positiven Eigenschaften besitzen. Es ist also durchaus legitim ein gutes Stück Käse mit einem Glas Rotwein zu genießen, auch beim Abnehmen.

Welche Lebensmittel regen die Fettverbrennung an

Natürliche Fatburner kommen in einigen Lebensmitteln vor und können somit bei erhöhtem Verzehr zur Fettverbrennung beitragen. In diesem Artikel präsentieren wir Dir 6 natürliche Fatburner.

Diese Lebensmittel sind natürlich nur unterstützend, und der alleinige Verzehr ohne eine rundum gesunde Ernährung mit einem ausreichendem Kaloriendefizit führt nicht zum großen Abnehmerfolg. Der schlaue Einsatz dieser natürlichen Fatburner kann jedoch das Zünglein an der Waage sein.

Capsaicin

abnehmen mit scharfCapsaicin ist in rotem Chilli und Pfeffer, vor allem in schwarzem Pfeffer, enthalten. Dieser Stoff kann die Körpertemperatur erhöhen und somit einen positiven Effekt auf die Fettverbrennung haben. Alle, die gerne scharf essen, können diesen wärmenden Effekt sicher bestätigen. Jedoch ist hier auch Vorsicht geboten: Zu Scharfes kann auch gesundheitsschädlich sein und die Schleimhäute angreifen.

L-Carnitin

L-Carnitin ist ein sehr bekanntes Nahrungsergänzungsmittel und kann in Kapseln oder in flüssiger Form erworben werden. Jedoch kann man sich das Geld für dieses Supplement sparen, wenn man sich nicht vegetarisch oder vegan ernährt. L-Carnitin ist reichlich in rotem Fleisch wie Lamm, Rind und Wild enthalten. Besonders in Kombination mit sportlicher Betätigung kann L-Carnitin die Fettverbrennung um bis zu 13% steigern.

Grüner Tee

teaGrüner Tee hat so gut wie keine Kalorien und eignet sich bestens als Wachmacher am Morgen. Er hat eine anregende Wirkung auf unseren Kreislauf und sollte deshalb nicht am Abend getrunken werden. Die enthaltenen Catechine helfen gegen Fetteinlagerungen in der Leber und im Körper und helfen so die Fettverbrennung zu verbessern. Außerdem enthält Grüner Tee viele Antioxidantien, sie schützen unseren Körper vor freien Radikalen und damit auch vor Krebs.

Eier

Die besonderen Nährstoffe, die in Eiern enthalten sind, machen sie zu einem unverzichtbaren Verbündeten im Kampf gegen überflüssiges Körperfett. Dazu zählen die Vitamine A, B, D, E sowie die Mineralstoffe Eisen und Zink. Vor allem Zink kann die körpereigene Testosteron Produktion positiv beeinflussen, was sich auch auf eine verbesserte Fettverbrennung auswirken kann. Eier sind natürlich eine gute Quelle für biologisch hochwertiges Eiweiß, welches ebenfalls die Fettverbrennung begünstigen kann.

Harzer Käse

Dieser Käse hat verglichen mit anderen Käsesorten einen extrem niedrigen Anteil an Fett. Dafür ist er aber reich an Eiweiß und somit ein optimaler Bestandteil einer Ernährung, die darauf abzielt, Fett zu verbrennen und Muskeln aufzubauen. Leider sind der Geschmack und auch der Geruch etwas gewöhnungsbedürftig. Die Alternative dazu wäre Hüttenkäse.

Koffein

kaffeeKoffein ist nicht umsonst in fast jedem Fatburner Produkt enthalten. Es kurbelt den Stoffwechsel an und hilft uns somit, täglich bis zu 100 kcal. zusätzlich zu verbrennen. Dies macht es zu einem sehr effektiven natürlichen Fatburner. Ein Espresso oder zwei normale Tassen Kaffee reichen aus, um diesen Effekt zu erzielen. Der Kaffe sollte schwarz genossen werden, bitte auf Milch oder Zucker verzichten.

Fazit

Die oben genannten natürlichen Fatburner können den Fettabbau positiv beeinflussen. Es ist deshalb überflüssig, irgendwelche Fatburner Pillen einzunehmen.
Wenn Du dauerhaft mehr Körperfett verlieren möchtest, probiere doch einmal eine Ketogene Diät aus. Dabei werden Kohlenhydrate stark reduziert und mehr Eiweiß und Fett zugeführt, was den Hormonhaushalt in einen Fettverbrennungsmodus bringen kann. Es wird weniger Insulin ausgeschüttet, Wachstumshormone und Testosteron können besser ihre Arbeit verrichten. Das Testonator.com Team hat dazu einen Low Carb Ernährungsplan erstellt.

Testonator.com ist ein Online Magazin zum Thema Fitness, Bodybuilding und Ernährung. In ihrem Shop erhältst Du außerdem alles, was du zum Erreichen Deiner Ziele brauchst.

Vitamine helfen beim Abnehmen

Wir erzählen Dir hier viel über gesunde Ernährung und daraus resultierende Abnehmerfolge. Aber warum genau macht eine gesunde Ernährung so viel aus? Reicht es nicht einfach, weniger Kalorien zu essen, und dabei nicht darauf achten zu müssen, was genau man isst? Leider nein!

Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente spielen eine sehr wichtige Rolle für unseren Stoffwechsel und damit auch für das Abnehmen. Hier kannst Du etwas über die wichtigsten Helfer lesen, die das Abnehmen leichter machen.

Vitamin D

abnehmen ohne sport mit vitaminenVitamin D ist das einzige Vitamin, das unser Körper selbst herstellen kann. Es wird durch Sonneneinstrahlung auf die nackte Haut synthetisiert. Daher leiden vielen Menschen in sonnenarmen Gebieten oder besonders im Winter an einem Mangel an Vitamin D.
Eine Studie hat gezeigt, dass Menschen, die mit einem gesunden Vitamin D Level (40 ng/dl 25OHD, 250HD ist die Kurzform für freies Vitamin D im Blut) versuchen, an Gewicht zu verlieren, einen größeren Erfolg haben und mehr abnehmen. Um das eigene Vitamin D Level zu erhöhen, solltest Du Eier, Hering, Pilze, Avocados oder Rinderleber essen.

Kalzium

abnehmen mit milchKalzium ist ein Mineralstoff und ist besonders wichtig für gesunde Knochen und Zähne. Der auch als Calcium bekannte Stoff hilft außerdem bei vielen Stoffwechselvorgängen sowie der Blutgerinnung.
In Verbindung mit Vitamin D (siehe oben) konnte Kalzium in einer Studie den Abnehmerfolg einer Gruppe erheblich steigern. Anscheinend hilft Kalzium dabei, die Fettverbrennung anzuregen.
Kalzium findet sich in Milchprodukten aller Art.

Vitamin C

tropische früchteVitamin C ist wohl das bekannteste Vitamin und auch tatsächlich ein sehr wichtiges. Es wirkt als Antioxidantie gegen freie Radikale im Körper, schützt unsere Gefäße und unterstützt die Entgiftung des Körpers.
Außerdem kann Vitamin C die Fettverbrennung anregen. Vitamin C ist an der Herstellung einer wichtigen Komponente für den Abbau von Fett beteiligt: Carnitin. Bei einem niedrigen Vitamin C Spiegel wird bis zu 25 % Fett weniger verbrannt.
Vitamin C kommt besonders in tropischen Früchten, wie Orangen oder Ananas, sowie in Kohlgemüse vor.

B-Vitamine

fett verbrennen mit fleischDie Vitamine der B-Gruppe spielen eine große Rolle in unserem Stoffwechsel. Sie sind wichtig, um Fett und Kohlenhydrate reibungslos in Energie umzuwandeln. Besonders die Vitamine B2, B3, B5 und B7 machen dem Fett lange Beine.
B-Vitamine lassen sich durch den Verzehr von Fisch, Fleisch und besonders Innereien (z.B. Leber) zuführen. Bist Du Vegetarier/in oder Veganer/in? Dann lasse Deinen Vitamin B12 Status vom Arzt prüfen und nehme bei einem nachgewiesenen Mangel ein Vitamin B12-Präparat ein.

Abnehmen ohne Sport Alltagstipps

Wir präsentieren Dir hier ein paar einfache Tipps und Tricks, die sich leicht in den Alltag einbauen lassen. Diese Kniffe können ganz leicht umgesetzt werden und machen am Ende den Unterschied aus, der für Erfolg und Misserfolg beim Abnehmen sorgt.

Manche Tipps scheinen sehr banal, haben aber doch einen großen Effekt, wenn man sich wirklich daran hält. Versuche einfach, ein paar Wochen durchzuhalten und ermahne Dich immer wieder selbst darauf zu achten! Verliere nicht die Motivation beim Abnehmen!

Trinke vor jeder Mahlzeit etwas

abnehmen mit teeTrinke ein Glas Wasser oder eine Tasse Kräutertee vor jeder Mahlzeit, oder besser sogar zwei. Manchmal kann es schwierig sein, Durst von Hunger zu unterscheiden. Trinke ein Glas Wasser und warte einige Minuten, esse erst, wenn Du dann wirklich hungrig bist. Außerdem braucht das Wasser etwas Platz im Magen. Dadurch wirst Du ganz natürlich weniger essen. Wenn Du kein ganzes Glas vor dem Essen trinken möchtest, dann einfach beim Essen immer wieder einen Schluck nehmen. Natürlich solltest Du keine zuckerhaltigen Getränke trinken, am besten sollte auch Saft mit Wasser verdünnt werden. Du kannst einfach eine Scheibe Zitrone ins Wasser legen, um etwas Geschmack hinzuzufügen.

Überschlage die Kalorien, die Du zu Dir nimmst

kalorien zählenAm Ende ist Abnehmen einfachste Mathematik: Du musst mehr verbrennen, als Du an Kalorien zu Dir nimmst. Schau Dir die Verpackungshinweise auf den Lebensmitteln, die Du verzehrst, einmal genauer an. Schreibe auf, wie viele Kalorien Du zu Dir nimmst, oder überschlage es einfach im Kopf. Es muss nicht auf die Kalorie genau sein. Alleine dadurch, dass Du Dich damit beschäftigst, wirst Du automatisch mehr auf Deine Ernährung achten. Rechne einfach mal Deinen Kalorienumsatz aus (zum Beispiel hier) und orientiere Dich daran. Wenn Du ungefähr 500 Kalorien weniger zu Dir nimmst, als Du verbrennst, wirst Du ganz schnell große Abnehmerfolge feiern können!

Esse Nahrungsmittel, die Dich länger satt machen

abnehmen ohne sport mit gemüseManche Nahrungsmittel werden vom Körper langsamer verdaut. Langsamere Verdauung bedeutet ein längeres Gefühl der Sättigung. Esse Lebensmittel, die reich an Ballaststoffen sind, wie zum Beispiel:

  • Früchte (Beeren, Birnen und Äpfel )
  • Gemüse (Erbsen, Kohl und Brokkoli)
  • Nüsse und Hülsenfrüchte ( wie Bohnen, Mandeln und Linsen)
  • Meide Getreide, auch wenn es viele Ballaststoffe hat

Nehme den Mund nicht so voll

abnehmen ohne viel essenVersuche beim Essen lieber kleinere Bissen zu nehmen und verlangsame Dein Tempo beim Essen. Der Körper braucht etwas Zeit um zu bemerken, dass er satt ist. Gib ihm diese Zeit. Schneide das Fleisch in kleinere Stücke und kaue das Essen gründlich. Das könnte auch etwas sein, was eine Mutter ihrem Kind beibringen würde, aber es ist einfach umzusetzen und hilft wirklich. Wenn Du Dein Essen selber zubereitest und die Portionsgröße bestimmen kannst, dann nehme lieber mehrere kleine Portionen und fülle den Teller nicht gleich randvoll.

Weitere spannende Informationen zum Thema Abnehmen ohne Sport findest Du übrigens auch in diesem kostenlosen eBook.

Abnehmen ohne Sport – ein Erfahrungsbericht

Der folgende Artikel wurde von einem unserer Leser verfasst. Bastian ist 34 Jahre alt und konnte innerhalb von fünf Monaten sein Gewicht von 86 Kilo auf 70 Kilo verringern – und das ganz ohne Sport. Wie er das angestellt hat, hat er in einem kleinen Artikel zusammengefasst und wir dachten uns, das könnte auch unsere Leser interessieren.

Bastian hat es nur durch eine konsequente Umstellung seiner Ernährung und seines generellen Lebensstils geschafft, ganz ohne Sport abzunehmen. Dafür brauchte er am Anfang viel Überwindung. Inzwischen hat er seinen gesunden Lebensstil beibehalten und hält sein Gewicht sehr erfolgreich.

Die Anfänge

abnehmen ohne gesunde ernährungIch bin seit einiger Zeit selbstständig und daher fast rund um die Uhr am arbeiten. In den Mittagspausen gehe ich mit meinen Mitarbeitern immer in eine nahe gelegene Kantine und ernähre mich dort hauptsächlich von Schnitzel mit Pommes. Der Rest meiner Ernährung kann leider auch nicht als gesund bezeichnet werden. Nach der Arbeit fehlt mir einfach die Kraft und die Motivation, mich noch sportlich zu betätigen. Da ich im Internet tätig bin, gibt es auch am Wochenende immer was zu tun, so dass ich auch da nie Zeit finde, ins Fitnessstudio oder zum Laufen zu gehen.
Vor ungefähr fünf Monaten beschloss ich dann endlich abzunehmen. Ich hatte über die Jahre durch nahezu keine Bewegung und schlechtes Essen ordentlich zugelegt. Da ich natürlich immer noch keine Zeit hatte, musste ich mir überlegen, wie ich ohne Sport abnehmen könnte.

Der Plan

abnehmen mit salatIch musste einfach weniger Essen, als ich am Tag an Energie verbrauche. Zuerst rechnete ich meinen Kalorienverbrauch pro Tag aus (das könnt Ihr ganz einfach im Internet machen, zum Beispiel hier). Mein Wert betrug etwa 2400 Kalorien. Wenn ich also ungefähr 1800 bis 2000 Kalorien pro Tag zu mir nehme, sollte ich abnehmen.
Ich stellte meine Ernährung sehr radikal um und stand morgens früher auf, um mir mein Essen für den Tag vorzubereiten. Das Frühstück ließ ich ausfallen, um zusätzliche Kalorien zu sparen. Anstelle des Frühstücks trank ich nur einen Kaffe mit Butter und/oder Kokosmilch. Das klingt zuerst nicht sehr lecker, aber nach einer gewissen Zeit gewöhnt man sich daran und kann dann auch nicht mehr ohne. Ich habe für mittags immer einen Salat vorbereitet. Dabei kann man herrlich nach Lust und Laune variieren. Verschiedene Fleischsorten, Meeresfrüchte, Gemüsesorten, verschiedenste Käsesorten, Nüsse, Samen oder Kerne, Avocados und auch mit dem Dressing konnte man der Langeweile vorbeugen. Ich war überrascht, wie wenig Arbeit es doch macht, sich gesund zu ernähren. Abends habe ich dann einfach schnell Gemüse und Fleisch in die Pfanne gehauen und gebraten. Ich muss allerdings zugeben, dass ich in Zukunft nicht auf Sport verzichten möchte.

Wichtige Tipps

Ich glaube, meinen Erfolg kann ich darauf zurückführen, dass ich fast ohne Kohlenhydrate gelebt habe. Alle Lebensmittel, die viele Kohlenhydrate enthalten, machen einfach nicht genug satt für den großen Anteil an Kalorien. Gemüse, Obst und Co. machen einfach satter und haben dabei trotzdem weniger Kalorien. Ich kann nur jedem empfehlen, die Kohlenhydrate wegzulassen. Außerdem sollte man das Frühstück weglassen. Das ist die erste Möglichkeit, eine signifikante Anzahl an Kalorien zu sparen.

Abnehmen leicht gemacht

Was bedeutet „Abnehmen leicht gemacht“ und wie geht das, besonders wenn es um ein paar Tipps zum Abnehmen geht? Wir von Sportmuffel.net wollen Dir einfache Grundregeln an die Hand geben, mit denen das Abnehmen spielend leicht ist.

Unsere Abnehmen leicht gemacht Formel ist besonders interessant für Leute, die wenig Zeit haben, sich über das Abnehmen Gedanken zu machen und nicht Stunde um Stunde im Internet nach der neusten und besten Diät suchen wollen. Unsere wenigen, einfachen und sehr effektiven Tipps in diesem Artikel sollten dafür als Basis dienen. Wenn Du auf diese einfachen Sachen achtest, wird Dir das Abnehmen leichter fallen!

Tipp 1: Keine verarbeiteten Lebensmittel essen

Von der Industrie verarbeitete Lebensmittel enthalten oft viele versteckte Kalorien in Form von Zucker oder ungesunden pflanzlichen Fetten. Außerdem enthalten sie oft einen erhöhten Anteil an Salz, Geschmacksverstärker, Konservierungsmitteln oder anderen, seltsamen E-Nummern. Es gilt ganz einfach: Je natürlicher das Lebensmittel, desto besser.

Obst und Gemüse solltest Du daher immer frisch kaufen und nicht in Konserven.

Tipp 2: Auf Getreide verzichten

Abnehmen leicht gemacht mit Verzicht auf Getreide

Getreideprodukte haben eine viel zu hohe Kaloriendichte. Als einfache Faustregel macht es daher Sinn, weitgehend auf Nudeln, Brot, süße Teilchen und sonstige Getreideprodukte zu verzichten. Das senkt die aufgenommenen Kalorien und erhöht dadurch das Kaloriendefizit.

Außerdem senkt der Getreideverzicht den Blutzuckerspiegel, wodurch das Abnehmen leichterfällt.

Tipp 3: Kalorien überschlagen

Wir empfehlen Dir nicht, jede Kalorie in Deinem Essen zu zählen. Es bringt aber ungemein viel, wenn man grob im Kopf überschlägt, wie viele Kalorien Du heute schon zu Dir genommen hast. Die Erfahrung hat gezeigt, dass man dadurch tendenziell weniger isst und damit einfacher abnehmen kann.

Tipp 4: Früher aufhören zu essen

Wenn Du erste Anzeichen von Sättigung merkst, solltest Du aufhören zu essen. Das bedeutet, dass Du ca. bei 80-90 % Sättigung aufhörst zu essen. Das Sättigungsgefühl baut sich langsam auf, deswegen fühlst Du Dich am Ende doch wohlig satt und zufrieden. Dieser Trick hilft ungemein, zusätzliche Kalorien zu sparen.

Übrigens kannst Du deshalb auch durch bewusstes und langsames Essen Kalorien einsparen.

Tipp 5: Blaues Geschirr bevorzugen

Nun einer von den eher unkonventionellen Tipps zum Abnehmen. Wenn Du übergewichtig bist und dauerhaft weniger essen möchtest, nehme Dein Essgeschirr genauer unter die Lupe. Isst Du vielleicht oft aus gelben, roten oder orangefarbenen Tellern? Dann solltest Du Dein Geschirr austauschen, denn diese Farben verstärken den Appetit. Forscher haben nämlich entdeckt, dass Farben einen Einfluss auf den Appetit haben können und empfehlen Menschen, die schlank werden oder bleiben möchten, von blauen Tellern zu essen. Blau kann das Hungergefühl eindämmen.

Probiere es einfach mal aus: Abnehmen leicht gemacht durch das passende Essgeschirr! Iss einen Monat lang mal von Tellern in Blautönen. Hast Du so schnell keine blauen Teller zur Hand, nehme weiße und besorge blaue Servietten, die Du konsequent zu jeder Mahlzeit auf den Tisch legst.

Je nach Geschmack kannst Du den Esstisch mit blauen Kerzen und einer Tischdecke in Blau dekorieren.

Tipp 6: Zitronenwasser trinken

Zitronenwasser hilft beim Abnehmen

Wer viel Sport treibt, muss besonders viel trinken. Aber auch wenn Du in einer Phase bist in der Du wenig Zeit für sportliche Aktivitäten hast, helfen bestimmte Getränke der schlanken Linie auf die Sprünge. Zu den gesunden Schlankmachern unter den Getränken zählt Zitronenwasser. Presse dazu eine halbe Zitrone aus und gebe den Saft in ein Glas mit stillem Wasser.

Hast Du eine Biozitrone zur Hand, kannst Du auch ganze Scheiben mit ins Glas geben oder die Schale abreiben und das Geriebene ins Wasser geben.

Der Vorteil vom Zitronenwasser ist, dass es den Stoffwechsel ordentlich ankurbeln und den Körper gleichzeitig entgiften kann. Ein reger Stoffwechsel ist nötig für eine effektive Fettverbrennung. Besonders die Polyphenole, die sich in der Schale der gelben Frucht befinden, heizen die Fettverbrennung an.

Ein weiterer Effekt: Zitronen stärken durch ihr Vitamin C das Immunsystem.

Tipp 7: Grünen Tee trinken

Abnehmen leicht gemacht mit gruenem Tee

Während das Zitronenwasser zu den kalten Schlankmachergetränken zählt, rangiert der grüne Tee ganz oben auf der Liste der warmen Abnehmgetränke. Der Koffeingehalt wirkt sich positiv auf den Stoffwechsel aus und macht gleichzeitig wach.

Forscher vermuten zudem, dass besondere Inhaltsstoffe des grünen Tees dafür sorgen, dass der Körper weniger Fett einlagert.

Der Wachmach-Effekt von Tee wirkt sanfter als der von Kaffee, da Kaffee in der Regel mehr Koffein enthält.

Tipp 8: Für ausreichend Entspannung und Schlaf sorgen

Wer wenig schläft, neigt stärker dazu, einen Bauchansatz zu bekommen. Durch Schlafmangel steigt das Hungergefühl, der Unausgeschlafene isst meist mehr als jemand, der ausreichend Schlaf bekommt. Bei Schlafmangel und Stress sind vermehrt Stresshormone im Körper wie das Cortisol, das das Wachstum des gefürchteten Bauchspecks fördert.

Um die sieben Stunden Schlaf sind optimal, allerdings varriert die ideale Schlafdauer von Mensch zu Mensch.

Wenn Du dauerhaft schlank und gesund bleiben möchtest, sorge für ausreichend Schlaf. Gerade in stressigen Phasen ist es außerdem wichtig, immer mal wieder abzuschalten zwischendurch, um die Anzahl der Stresshormone zu reduzieren. Dazu eigenen sich bewährte Entspannungsmethoden wie Autogenes Training oder die Muskelentspannung nach Jacobson.

Auf diesem Video kannst Du Dir anschauen, wie die Muskelentspannung funktioniert:

Tipp 9: Zähne Putzen

Als Geheim-Tipp, um Heißhunger auf süßen Nachtisch zu vermeiden, gilt Zähne putzen nach jeder Mahlzeit. Mit frisch geputzten Zähnen schwindet die Lust auf Schokolade, Kuchen und Co, weil der Zahnpastageschmack ja erst einmal dominiert.

Außerdem ist regelmäßiges Putzen gesund für die Zähne und der Liebste freut sich bestimmt über den frischen Atem.

Tipp 10: Lieblingsrezepte abwandeln

Manchmal reichen schon kleine Veränderungen, um ein kalorienreiches Essen in ein kalorienärmeres umzuwandeln. Dazu brauchst Du Deine Kochgewohnheiten nur leicht umzustellen.

  • Wenn Du gerne Reisgerichte kochst, tausche den weißen Reis gegen eine braune Sorte aus. Brauner Reis enthält viel mehr Ballaststoffe, Vitamine und Mineralstoffe.
  • Als Alternative zu Spaghetti eignen sich Zucchinistreifen. Nehme anstatt Weißmehlnudeln feine Zucchinistreifen und schon nimmst Du wesentlich weniger Kohlenhydrate zu Dir. Brate die Gemüsestreifen einfach nur in Pflanzenöl an, bis sie bissfest sind.
  • Zum Nachtisch werden gerne Kalorienbomben in Form von Schokopudding oder Eis mit Sahne aufgetischt. Mach es einmal anders, gönne Dir ein Dessert ohne Mich und Zucker: Püriere dazu eine tiefgekühlte Banane.
Weitere Ideen für kalorienbewusste Alternativen findest du hier.

Fazit

Wie Du feststellen wirst, lassen sich diese Tipps zum Thema Abnehmen leicht gemacht einfach im Alltag umsetzen. Du hast dadurch keinen großen finanziellen und zeitlichen Aufwand. Beherzigst Du diese Tipps konsequent, kannst Du damit beitragen, Dein Gewicht zu halten oder sogar einige lästige Pfunde verlieren.

Soll es die ganz große Diät sein, bei der Du sehr viel Gewicht verlieren möchtest, kommst Du um eine längerfristig angelegte Ernährungsumstellung und regelmäßigen Sport nicht herum. Wir hoffen, dass Dir unsere Abnehmen-leicht-gemacht-Tipps im Alltag helfen und bei Dir die Pfunde purzeln lassen.